Astride Schlaefli biografie musiktheater
performance
installation
komposition
klangkunst
videos kontakt
home


ALLE DEINE NAMEN

video:


koproduktion Collectif barbare / Schlachthaus Theater Bern / Theater Tuchlaube Aarau

Astride Schläfli und Anna Trauffer untersuchen Gedichte von Raphael Urweider. Es sind 26 Liebesepisoden - nach Frauennamen in alphabetischer Reihenfolge geordnet.Wer könnten die Frauen sein, die ihrer Namensgebung solche Poesie verdanken?  Der Autor gibt darüber wenig Aufschluss und wird kurzerhand von den beiden Darstellerinnen in die Berge entführt. So ist denn der Dichter auch nur ab Kassettengerät zu hören und zwischenzeitlich im Schreibexil festgehalten auf der Leinwand zu sehen. Die Besingung der Namen Elodie, Magdalena oder Paula inspiriert die Performerinnen, sich mit der Musikalität und dem Rhythmus Urweiders Sprache auseinanderzusetzen. Dazu bedienen sie sich nicht nur ihres eigenen Instrumentariums, sondern kreieren eine ganz eigene Klangwelt. Da dreht sich ein Plattenspieler, auf dem Gläser stehen, die von einem Ping-Pong Ball angespielt werden. Oder Spieluhren fügen ihre Klänge in die Sprache ein und mischen sich mit einem Ventilator, der eine alte Zither fein berührt...

2019: REVOX (Arbeitstitel)

2019: Winterreise

2018: konzerten

2017: das grosse Heft (Cb*)

2016: l'histoire du soldat (Cb*)

2016: Nachtreise


2015: ich möchte nur noch spielen (Cb*)

2014: Jakob von Gunten
(Cb*)

2011-14: Pianiste
solo Programm

work in progress...

2011-13: Alle deine Namen (Cb*)

2011-12: Wolfsein oder
nicht sein

2009: les paradis barbares
(Cb*)

2008: les enfants de barbarie
(Cb*)

2007: les rituels barbares
(Cb*)

2006: Monte Verità



(Cb*)= Collectif barbare



de
fr

en